CES 2022: Anti-Corona Aktie: Großer Messe Auftritt - Neue Aufträge in Sicht?! - 29.12.21 - News - ARIVA.DE

2022-06-23 06:39:03 By : Ms. Jolin kong

Ihre verpassten Browser Pushes der letzten 24 Stunden:

Mittwoch, 29.12.2021 09:13 von Nachhaltige Aktien - Aufrufe: 12482

Durch den Einsatz des Atmofizers können nach Unternehmensangaben bis zu 99,9% aller in der Luft befindlichen UFPs zerstört werden.

Großer Messeauftritt in Las Vegas - Neue Aufträge sehr wahrscheinlich

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  wird an der CES, der weltweit größten Technikmesse in Las Vegas teilnehmen. Dort möchte man seine weltweit einzigartige und patentierte Lösung zur Luftreinigung vorstellen. Unter anderem soll der Fokus dabei auf eine sichere Arbeitsplatzumgebung gelegt werden, der durch die Atmofizer Technologie effektiv auch vor Corona Viren geschützt werden kann.

In diesem Zuge wird Atmofizer auch eine neue Marketing Strategie vorstellen, zu der auch der folgende Imagefilm gehört.

https://vimeo.com/641646057/c4b31074d0

CEO Olivier Centner freut sich auf die Messe und sagte: 

"Wir freuen uns, einen neuen Formfaktor für die Luftreinigung auf den Markt zu bringen, der Unternehmen das Vertrauen geben soll, ihre Mitarbeiter wieder an die Arbeit zu bringen. Unternehmen möchten eine saubere Luftumgebung schaffen, um eine Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen, und unsere neue Lösung kann dazu beitragen, ob es sich um das Büro oder den Konferenzraum handelt."

Ziel ist es weitere Vertriebskanäle, Kooperationen und Aufträge zu generieren. Man darf also für 2022 durchaus gespannt sein.

Millionenumsatz für Anti-Corana Aktie – Umsatzziele für 2021 übertroffen!

Vor Kurzem erreichte uns eine Sensationsmeldung der Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) . Wie das Unternehmen bekannt gab, konnte es einen großen Abnahmevertrag mit USA Rapid Test, LLC (https://www.usarapidtest.com ), einem der Branchenführer im Vertrieb von Schnelltest in den USA, abschließen.

Der Auftrag umfasst einen Gesamtwert von 4,2 Mio. US-Dollar. Das bedeutet Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) hat seine für das Jahr 2021 getätigte Umsatzprognose bereits fast verdreifacht! Für Amofizer dürfte daher eine komplette Neubewertung erfolgen. Auf dem jetzigen Niveau ist die Aktie eine klare Kaufempfehlung!

Bemerkenswert ist, dass USA Rapid Test proaktiv auf Atmofizer zugegangen ist, um dessen Atmofizer 500 in deren Produktpalette aufzunehmen. Das zeigt, wie gut die Technologie des Atmofizers funktioniert und wie sehr die handelnden Personen bei USA Rapid Test von Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) überzeugt sind. USA Rapid Test wird den Atmofizer 500 durch seine Vertriebskanäle in den gesamten Vereinigten Staaten über Online-, B2C- und B2B-Kanäle vertreiben.

„Die Technologie ist revolutionär und der Unterschied in der Atemluft ist bemerkenswert. Wir können jetzt nicht nur in Arztpraxen oder Hotelzimmern, sondern auch in Wohnungen, Unternehmen, Klassenzimmern oder Umkleideräumen sicherere „Luftblasen“ erzeugen!“ sagte Monica Agami COO von USA Rapid Test

Atmofizer CEO Olivier Centner ergänzte: „Die Nachfrage nach Integration und Lizenzierung unserer Schallwellen-Agglomerationstechnologie ist stark und wir begrüßen die Gelegenheit, mit Partnern in den Luftreinigungsindustrie, um deren Wirksamkeit und Effizienz zu verbessern."

Dieser erste Großauftrag bestätigt die herausragenden Eigenschaften der von Atmofizer entwickelten Technologie. Diese wird Unternehmen und der Bevölkerung weltweit nicht nur bei der Bekämpfung von Corona helfen, sondern auch bei der Reduzierung der Schadstoffbelastung in unserer Atemluft!

Weitere Abnahmeverträge dürften bald folgen. Es ist davon auszugehen, dass die von Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) ausgegeben Umsatzziele weit überschritten werden. Daher ist die Aktie eine klare Kaufempfehlung!

Spektakuläre Partnerschaft – Weltmarktführer setzt zukünftig auf Atmofizera Anti-Corona Technologie!

Heute erreichen uns beeindruckende Neuigkeiten von Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) . Das Unternehmen, das mit seiner einzigartigen Technologie einen großen Teil zur Bekämpfung der Corona Pandemie leisten wird, präsentiert in seiner aktuellen Unternehmensmeldung eine spektakuläre Partnerschaft mit der deutschen Kemper GmbH.

Die Kemper GmbH ist der weltweit führende Anbieter von Schweißrauchabsaugung und wichtiger Lieferant von Raumluftreinigungssystemen und bedient. Zu den Kunden von Kemper gehören unter anderem großen Automobilhersteller wie VW, Daimler, BMW und Audi als Unternehmen wie Bayer, Henkel oder Lufthansa.

Für Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) kommt diese Partnerschaft einem Ritterschlag gleich. Kemper wird, die von Atmofizer entwickelte Technologie in seine bestehenden Filteranlagen integrieren. Insgesamt investieren beide Unternehmen 1 Mio. USD Dollar in die Erprobung, Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Produkte in Industriequalität zur „Atmofizierung“ von Luftpartikeln in kommerziellen Anwendungen, einschließlich der Schwerindustrie und klinischen Umgebungen.

Vor dem aktuellen Hintergrund der Corona Pandemie dürfte auch der Einsatz der Atmofizer Technologie in dem von Kemper angebotenen Luftreiniger AirCO2NTROL sein, der speziell für Schulen und andere öffentliche Einrichtungen entwickelt wurde und auch staatlich gefördert wird.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kemper wird die Bekanntheit und das Standing der Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) drastisch erhöhen. Es beweist zum einem, dass die Atmofizer Technologie funktioniert und zum anderen, dass diese auch kommerziell im Industriebereich einsetzbar sein wird. Daher sollte es niemanden wundern, wenn nicht noch weitere global agierende Unternehmen sich diese Technologie sichern werden. Wir dürfen also auf weitere News seitens der Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) gespannt sein.

Seit Anfang 2020 befinden wir uns in einer weltweiten Pandemie unvorstellbaren Ausmaßes. Wir alle erleben Einschränkungen in unserem alltäglichen Leben, wie wir sie uns kaum hätten vorstellen können. Verzweifelt versuchen Regierungen, Unternehmen und Forscher weltweit die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie unter Kontrolle zu bringen.

Klar ist, dass wir zukünftig mit Viren wie SARS-CoV-2 oder auch dem Zika-Virus leben müssen. Doch wie können wir es schaffen, dennoch einen normalen Alltag, wie wir ihn vor der Corona Pandemie gewohnt waren, zurückzugewinnen?

Zusätzlich zu Impfungen fordern Virologen einen möglichst flächendeckenden Einsatz von Luftreinigungsgeräten in allen geschlossenen Räumen. So könne das Virus wirksam eingedämmt werden. Inzwischen ist auch die Sensibilität für das Thema „saubere Luft“ weiter gestiegen. Es geht nicht nur um das Corona-Virus. Denn die Systeme filtern auch andere Viren, Bakterien, Feinstaub und weitere Schadstoffe aus der Luft.

Wir haben daher für Sie ein Unternehmen ausfindig gemacht, das mit seiner in Deutschland entwickelten Technologie die Welt verändern wird. Die Atmofizer Technologies Inc. (WKN: A3DAFN)  hat das weltweite Patent für eine Luftreinigungstechnologie, die ultrafeine Partikel (englisch Ultra Fine Particles, kurz UFPs) ab einer Größe ab 10 nm (Abkürzung für 10 Nanometer, also 100 Milliardstel Meter) erfasst und eliminiert.

Zu den nanoskaligen Partikeln dieser Größe zählen neben atmosphärischen Feinstaubpartikeln aus Kraftwerken, Kraftfahrzeugen und Flugzeugen auch Bakterien, Viren und Schimmelpilze. Durch den Einsatz des Atmofizers können nach Unternehmensangaben bis zu 99,9% aller in der Luft befindlichen UFPs zerstört werden.

Wollen auch Sie die neusten News und Aktienempfehlungen zum Thema Luftreinigung nicht verpassen? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an - kostenlos und unverbindlich!

                                 

Auch eine Partnerschaft oder weitere Großaufträge mit einem namenhaften Unternehmen halten wir in den kommenden Wochen und Monaten für möglich. Der Markt um Luftreinigungsgeräte boomt, Milliarden Unternehmen wie Philips, Dyson, Whirlpool könnten potenzielle Partner von Atmofizer werden.

Wir gehen davon aus, das Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN) schon im kommenden Jahr die operative Gewinnzone erreichen wird. Langfristig halten wir für das Geschäftsmodell Betriebsergebnismargen von 20% erreichbar.

Insgesamt sind lediglich 81,6 Mio. Aktien ausstehend. Hiervon unterliegen der Großteil der Aktien einer mehrmonatigen Verkaufssperre. Sie als Investor haben daher die Chance, hier von Anfang an dabei sein zu können.

Verpassen Sie nicht die Renditechance für Ihr Depot und schaffen Sie gleichzeitig eine bessere Zukunft für uns alle!

Die Technologie unterscheidet sich von den herkömmlichen Luftreinigungslösungen, die in der Regel HEPA- (High Efficiency Particulate Air) oder (seltener) NCCO- (Nano-Confined-Catalytic-Oxidation-) Filter verwenden. Diese haben neben ihren hohen laufenden Betriebskosten insbesondere den Nachteil, dass sie nur für Partikelgrößen von mehr als 300 nm optimiert sind.

Bei den von Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  angebotenen Luftreinigern sind nach Unternehmensangaben grundsätzlich keine Filter erforderlich. Nachdem die Nanopartikel agglomeriert und neutralisiert wurden, sammeln sie sich auf Platten. Anstatt einen Filter zu ersetzen, müssen lediglich die Platten in regelmäßigen Abständen von 12-24 Monaten gereinigt werden.

Die Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  ist erst seit kurzem an der Börse gelistet und daher eine einmalige Early-Bird Chance für Investoren mehrere 100 % Rendite zu erzielen.

Aufgrund der revolutionären Technologie hat sich unter anderem der private Equity Investor und Aphria Mitbegründer Andrew DeFrancesco mit seiner börsennotierten Investmentgesellschaft SOL Global Investments Corp. mit über 9 Mio. USD am Unternehmen beteiligt. Der kanadische Cannabis Erzeuger Aphria fusionierte im zweiten Quartal 2021 mit dem ebenfalls kanadischen Cannabis Erzeuger Tilray (WKN: A2JQSC) zum 5 Milliarden Euro schweren Marktführer der Cannabis Branche.

Investoren der ersten Stunde konnten durch die Fusion mehrere 100 % Rendite erzielen! Die Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  hat durchaus das Potenzial eine ähnliche Erfolgsgeschichte zu schreiben!

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  hat eine Luftreinigungstechnologie lizenziert, die ultrafeine Partikel (englisch: ultrafine particles, kurz UFPs) ab einer Größe ab 10 nm (Abkürzung für 10 Nanometer, also 100 Milliardstel Meter) erfasst und eliminiert.

Beispiele für UFPs sind Bakterien, Schimmelpilze und Virens wie SARS-CoV-2 (Durchmesser 0,1 μm oder 100 nm), Influenzaviren (0,12 μm bzw. 120 nm) und Zika-Viren (0,045 μm bzw. 450 nm). Dabei handelt es sich um Partikel, die nur mit einem Elektronenmikroskop beobachtbar sind.

Die Funktionsweise kurz und knapp erklärt:

Durch den Einsatz des Atmofizers können nach Unternehmensangaben bis zu 99,9% aller in der Luft befindlichen UFPs zerstört werden.

Die Idee dazu stammt von Dr. Gregor Luthe, Professor für Chemie und Toxikologie. In nachfolgendem Video erklärt Ihnen Dr. Luthe seine geniale Technologie.

Kaum vorstellbar, dass so eine an sich simple Idee unseren Alltag in Zukunft nachhaltig beeinflussen wird. Wir reden hier immerhin von einer Möglichkeit die Verbreitung von Coronaviren in Innenräumen zu stoppen und zusätzlich noch unser eigenes Immunsystem stärken zu können. Des Weiteren können auch UFPs wie Fahrzeug- oder Dieselabgase, Erdgas- und Biokraftstoffemissionen, Flugzeugemissionen, Fabrik- und Industrieemissionen, Kraftwerksemissionen mit dem Atmofizer aus unserer Atemluft eliminiert werden.

Die Aufnahme von UFP erfolgt nach heutiger Auffassung in erster Linie über die Lunge, auch wenn die Ablagerung von Partikeln auch über die Haut geschehen kann. Werden die Partikel eingeatmet, gelangen sie in das Lungengewebe, wo sie die Wahrscheinlichkeit einer Lungenerkrankung und letztlich einer Lungenschädigung erhöhen. Aufgrund ihrer geringen Größe können UFPs das Epithel der Lunge durchdringen und in den Blutkreislauf gelangen – um von dort auf Leber, Knochenmark, Gehirn und Herz übertragen zu werden.

Die Strategie der Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  besteht darin, nicht mit den bereits bestehenden Luftfilter Herstellern wie Dyson, Holmes oder Hamilton Beach in Konkurrenz durch den Vertrieb ihrer mobilen Geräte zu treten. Vielmehr möchte man diese Unternehmen dazu ermutigen, die von Atmofizer lizenzierte Technologie in deren eigenen Filteranlagen zu verwenden. Dies kann über Lizenzierung Vereinbarungen aber auch durch den Vertrieb der eigenen Agglomeration Hardware erfolgen.

Damit schafft sich Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  Einnahmemöglichkeiten durch den Vertrieb der eigenen Geräte, als auch durch die Zusammenarbeit mit marktführenden Technologieunternehmen.

Wie bereits erwähnt, geht es bei der von Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  lizenzierten Technologie nicht nur um das Corona-Virus. Denn die Systeme filtern auch andere Viren, Bakterien, Feinstaub und weitere Schadstoffe aus der Luft.

2020 boomte der Markt in bisher unbekanntem Ausmaß. Die GfK vermeldete für das Jahr 2020 einen Umsatz von rund 166 Millionen Euro allein in Deutschland – in ganz Europa wurden Luftreinigungsgeräte für 427 Millionen Euro verkauft. Das entspricht etwa 3 Millionen verkauften Geräten und einem satten Umsatzplus von rund 44 %.

Der Markt ist längst nicht gesättigt und der Boom scheint ungebrochen. Im laufenden Jahr wird der Weltmarkt für Luftreinigungsgeräte auf ein Volumen von etwa 19 Mrd. USD geschätzt. Für den Zeitraum bis 2028e werden durchschnittliche jährliche Wachstumsraten (CAGR) im zumeist unteren zweistelligen Prozentbereich prognostiziert.

Gravierende Folgen der Exposition mit UFPs

Zahlreichen wissenschaftlichen Studien zufolge hat es für den menschlichen Körper gravierende Folgen, wenn er Ultra Fine Particles ausgesetzt wird. So wird die Belastung durch Partikelverschmutzung mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, die

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  hat mit dem Atmofizer ONE bereits ein erstes Gerät entwickelt und vertreibt dieses seit einige Wochen äußerst erfolgreich. Die Vermarktung richtet sich sowohl an Unternehmen, öffentliche Auftraggeber aber auch Privathaushalte. Der „kleine“ Atmofizer, der für eine Raumgröße von ca. 46,5 m² konzipiert ist und rund 90 Kubikmeter Raumluft pro Stunde reinigen kann, kostet 1.098 Euro. In Anbetracht der technologischen Vorzüge ist das eine überschaubare Investition, das Gerät kostet nicht mehr als ein Highend-Smartphone.

In einer Testkammer mit einem Volumen von einem Kubikmeter konnten die Konzentrationen des aerosolierten Surrogat-Testvirus (Phi X-174-Bakteriophagen) in der Luft mit Hilfe des Atmofizer ONE innerhalb von 15 (30) Minuten um 70,8% (93,2%) über die natürliche Reduktionsrate hinaus verringert werden. In Summe verringert der Atmofizer ONE die Zahl an Viren und Bakterien in der Luft um 99,99 %.

Ein Großgerät mit einer Reinigungsleistung von etwa 400 Kubikmetern Luft pro Stunde ist derzeit in der Entwicklung. Ebenso entwickelt Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  sein System für den Einsatz in Atemmasken und Wearables sowie Klima- und Lüftungsgeräten für Industrie- und Wohnanlagen weiter. Hier beträgt das Marktvolumen geschätzt mehr als 340 Mrd. USD.

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  betrachtet sich als Technologieunternehmen. Die eigentliche Herstellung der Produkte wird an strategische Partner ausgelagert, die deutlich niedrigere Produktionskosten aufweisen und über die notwendige Größe und Qualitätssicherung zur Herstellung der Produkte verfügen. Eigenen Angaben gemäß hat Atmofizer Produktionsverträge mit eigenständigen Fertigungsbetrieben in Deutschland, Hongkong und den USA abgeschlossen.

Zum jetzigen Zeitpunkt konnte die Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  durch verschiedene Kapitalmaßnahmen über 15,7 Mio. USD Kapital einnehmen. Für das Geschäftsjahr 2021 plant man mit einem Umsatz von 1,7 Mio. USD. Wir gehen davon aus, das Atmofizer schon im kommenden Jahr die operative Gewinnzone erreichen wird. Langfristig halten wir für das Geschäftsmodell Betriebsergebnismargen von 20% erreichbar.

Auch auf Management Ebene ist Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  hervorragend aufgestellt. Wie bereits erwähnt gehört Dr. Luthe zum Beraterstab des Unternehmens. Aber auch CEO hat bereits reichlich Erfahrungen im Technologiesektor sammeln können.

Olivier Centner ist CEO der Gesellschaft. Olivier Centner ist Gründer von UNOapp, einem führenden Anbieter von digitalen Lösungen für Einzelhandelstechnologie- und Verbraucherbindungsunternehmen mit über 2.000 angeschlossenen Einzelhändlern und Fortune-500-Marken wie Coca-Cola, Monster Energy, Corby und Diageo. Darüber hinaus ist Olivier Centner als Gesellschafter von Wohnimmobilienunternehmen und in Fintech- und technologieorientierten Unternehmen in Kanada und den USA tätig.

Prof. Dr. Gregor Luthe ist der Entwickler des Agglomerations- und Sterilisationsverfahrens. Nach seiner Promotion an der Universität Amsterdam in Chemie und Toxikologie erhielt Prof. Luthe ein Marie-Curie-Stipendium für vielversprechende Wissenschaftler der Europäischen Gemeinschaft. Nach seiner Habilitation erhielt er das Distinguished Feodor Lynen Fellowship der Alexander von Humboldt Stiftung. Er ist Gastprofessor für Humantoxikologie an der University of Iowa und Dozent an der University of Hawaii at Hilo sowie Professor für Nanotechnologie an der Saxion University of Applied Sciences, dem ersten Lehrstuhl für Nanotechnologie in den Niederlanden. Er hält mehr als 300 Patente weltweit.  

Internationale Expansion für 2022 geplant

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  plant für 2022 seinen Vertrieb auf dem US-amerikanischen Markt auszubauen aber auch weltweit voranzutreiben. Vor allem Europa ist hier das Ziel. Eine Umsatzsteigerung auf fast 29 Mio. USD hält das Unternehmen für realistisch.

Für die folgenden plant Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  seine Technologie auf weitere Bereiche wie Landwirtschaft oder Wasserreinigung auszuweiten. Der Vorteil, die Einsatzmöglichkeiten der Atmofizer Technologie sind nahezu unbegrenzt. Hierzu erwarten wir weitere News in den nächsten Monaten.

Die weltweite Nachfrage nach sauberer Atemluft ist mit dem Hintergrund der aktuellen Corona Pandemie noch einmal sprunghaft angestiegen. Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  liefert uns mit seiner revolutionären Technologie aus Deutschland ein Werkzeug für ein in Zukunft besseres und gesünderes Leben. Die Zielsetzung ist es, einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten und gleichzeitig außergewöhnliche Renditen für Investoren zu erzielen.

Wir sind der Überzeugung, dass Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  dieses Vorhaben zu 100 % erfüllen wird. Die Produktion der ersten Atmofizer Geräte läuft bereits auf Hochtouren. Eine Ausweitung der Kapazitäten ist bereits in Planung. Große marktführende Unternehmen werden sich diese Technologie für ihre eigene Produktpalette nicht entgehen lassen. Wir erwarten Großaufträge in Millionenhöhe.

Atmofizer Technologies Inc. (WKN A3DAFN)  ist erst seit wenigen Tagen an der Börse gelistet und bringt es derzeit auf eine Börsenbewertung von 420 Mio. Dollar – es werden noch in diesem Jahr Millionenumsätze erwartet. Unseres Erachtens ist das Unternehmen aufgrund der innovativen Technologie, welche viele mögliche weitere Anwendungsbereiche hat und der in Aussicht stehenden Millionen Umsätze, noch äußerst moderat bewertet.

Auch eine Partnerschaft oder weitere Großaufträge mit einem namenhaften Unternehmen halten wir in den kommenden Wochen und Monaten für möglich. Der Markt um Luftreinigungsgeräte boomt, Milliarden Unternehmen wie Philips, Dyson, Whirlpool könnten potentielle Partner von Atmofizer werden.

Wir gehen davon aus, das Atmofizer schon im kommenden Jahr die operative Gewinnzone erreichen wird. Langfristig halten wir für das Geschäftsmodell Betriebsergebnismargen von 20% erreichbar.

Insgesamt sind lediglich 81,6 Mio. Aktien ausstehend. Hiervon unterliegen der Großteil der Aktien einer mehrmonatigen Verkaufssperre. Sie als Investor haben daher die Chance, hier von Anfang an dabei sein zu können.

Verpassen Sie nicht die Renditechance für Ihr Depot und schaffen Sie gleichzeitig eine bessere Zukunft für uns alle!

Wollen auch Sie die neusten News und Aktienempfehlungen zum Thema Luftreinigung nicht verpassen? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an - kostenlos und unverbindlich!

                                 

Verschenken Sie keine sinnlosen Bankgebühren. Kaufen Sie die Aktie Atmofizer Technologies Inc. mit der WKN A3DAFN  jetzt über einen der besten und mehrfach ausgezeichneten Online Broker mit Full-Service-Angebot: Den Smartbroker.de ab 0 Euro pro Order! Die Euro am Sonntag hat in Ihrer Ausgabe 6/2020 die Gesamtnote „sehr gut“ vergeben.

BITTE LESEN SIE UNSEREN DISCLAIMER:

Nachhaltigeaktien.net (eine Marke von First Marketing GmbH) Daniel Mußler- Chief Analyst Forum 7 • 69126 Heidelberg • Germany Webseite: www.nachhaltigeaktien.net

Achtung: Wichtiger Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen dieser Publikation Interessenkonflikte bestehen. Diese sind insbesondere: 

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

„nachhaltigeaktien.net“ ist eine Marke der First Marketing GmbH, Forum 7, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de , („First Marketing“). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher „Finanzanalysen“) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) gemäß § 86 WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§85,86 WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

Die First Marketing GmbH erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing GmbH Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing GmbH. Dieser besteht zunächst darin, dass die First Marketing GmbH im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Finanzinstrumente (z.B. Aktien/Warrants/Optionen) mit Bezug auf das besprochene Unternehmen. Die Auftraggeber sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung, d.h. auch einer erhöhten Handelsliquidität interessiert, da die Absicht besteht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Finanzinstrumente zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen oder sonstigen Kursentwicklungen zu partizipieren. 

Durch die Besprechung des Unternehmens kann jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen und weitere nahe stehende Personen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Finanzinstrumente (zB. Aktien/Warrants/Optionen) in Bezug auf das Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt. Wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert wird. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.  Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 verschiedene Beurteilungspunkte (Keys), von denen folgende Punkte (Keys) für die vorliegende Studie vorliegen:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen.  Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder nahestehende Personen und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller bzw. Autoren dieser Studie halten Aktien/Warrants/Optionen des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller/Autoren dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Beteiligung (Aktien/Warrants/Optionen), die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet. Der vorgenannte Personenkreis beabsichtigt diese Beteiligungen im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt dieser Empfehlung zu verkaufen. Hierin besteht ein eindeutiger und konkreter Interessenkonflikt

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Die Publikation der First Marketing, wie etwa nachhaltigeaktien.net oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, dass diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Marketing keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

Die Bewertung der Unternehmen beruht im Wesentlichen auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

4.2. Weitere wichtige Hinweise zur Erstellung dieser Veröffentlichung in Sachen Bewertungen

Diese Veröffentlichung enthält sowohl Tatsachen und Fakten zu den besprochenen Unternehmen, als auch rein subjektive Werturteile, Interpretationen, Schätzungen, Hochrechnungen, Vorhersagen und Preisziele. Diese versuchen wir, möglichst transparent voneinander abzugrenzen, um irreführende Angaben zu vermeiden.

Die wesentlichen Grundlagen und Maßstäbe unserer Werturteile und Bewertungen, der besprochenen Aktien, basieren auf folgender Vorgehensweise:

Beurteilung und Bewertung von Unternehmen nach herkömmlichen Bewertungsmethoden (grundlegender Bewertungsansatz)

Herkömmliche Bewertungsansätze sind bei jungen oder noch umsatzlosen Unternehmen oft schlecht sinnvoll anwendbar. Daher stützen wir uns bei der Bewertung von solchen Unternehmen tendenziell auf die von uns errechnete Potential-Analyse, sowie die Einschätzung der Nachfrage nach solchen Aktien am Kapitalmarkt. Letztendlich entscheidet der Markt über den Aktienkurs eines Unternehmens. Entsteht durch umfangreiche Empfehlungen einer Aktie, eine exzessive Nachfrage nach dieser, ist es möglich, dass der Aktienkurs bei einem hohen Handelsvolumen überdurchschnittlich steigt. Dies führt zwar zu extremen Gewinnmöglichkeit, erhöht jedoch entsprechend das Risiko einer Blasenbildung mit entsprechendem Kursrückgang. Durch die gesteigerte Volatilität der Aktie in solchen Situationen ergeben sich überdurchschnittliche Gewinn- und Verlustmöglichkeiten, sowohl in beide Handelsrichtungen als auch bei wiederkehrenden Gegenbewegungen. Auch solche Marktentwicklungen sind ein wichtiger Teil unserer Handelsempfehlungen und Bewertungsansätze.

Diese Publikation befasst sich ausschließlich mit überdurchschnittlich volatilen Werten mit hohem Gewinn- und auch Verlustpotential.

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

js">